Freitag, 18.10.2019 17:51 Uhr

Schweinefleischverbot in Kitas in Leipzig sorgt für Unmut

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Leipzig, 31.07.2019, 21:32 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Hildebrandt Bericht 4293x gelesen
Pommes und Ei ja, Schweineschnitzel nein
Pommes und Ei ja, Schweineschnitzel nein  Bild: Hartmut910 / www.pixelio.de

Leipzig [ENA] Es vergehen immer wieder nur wenige Tage, und eine neue Aufregungsdebatte wird angestossen: Muslimische Frauen baden nur im Burkini, einem Ganzkörper-Badeanzug, Muslima wollte in Flugzeug nur ungeöffnete Getränkedose, Vollverschleierung in der Öffentlichkeit, Kopftuch in Schulen und Behörden.

Frauenrechte im Islam und viele Hunderte Punkte mehr könnte man hier aufzählen. Debatten, Aufregung, manchmal zu Recht, manchmal auch nicht. Fakt ist, in unterschiedlichen Glaubensrichtungen gibt es unterschiedliche Vorgaben und Glauben, das soll jeder, sofern das nicht mit Deutschen Recht kollidiert, hier ausleben können, aber deswegen muß sich keiner, der nicht will, dem Glauben unterwerfen, indem er gezwungen wird, Teile davon mitzuleben. Heißt, deutsche Frauen müssen keine Burka tragen und können sich bei Wunsch oben (fast) ohne zeigen usw. Heißt aber auch, jeder kann essen und trinken, was er will, auch wenn z. B. ein Verbot im Islam gilt.

(Zitat aus Wikipedia.de: Der Konsum von Alkohol gilt sowohl im sunnitischen als auch im schi'itischen Islam und in allen Rechtsschulen als haram (verboten) (Zitatende). Gerade in der heutigen Zeit, wo doch von den Grünen und vielen anderen Gruppierungen gerade die Rechte der Kinder so angemahnt werden: Wieso wird den Kindern einfach in den 2 Leipziger Kitas verboten, Schweinefleisch zu essen ? Jeder, der das nicht essen kann oder will, muß ja nicht, aber bitte nicht auf Kosten der anderen.

Wieviel Verbote von Essen und Trinken gibt es denn insgesamt bei allen Glaubensrichtungen ? Sollen die alle zum Einsatz kommen, immer dann, wenn in einer Gruppe mindestens einer derer angehört ? Ein Blödsinn schlechthin, das muß man wirklich an die Richtung der Kitaleiter sagen, was auch der Zentralrat der Juden dazu sagt: Die Einrichtungen seien beim Minderheitenschutz über das Ziel hinausgeschossen. Die anschließende Frage muß lauten: Welches Ziel haben die Leiter eigentlich verfolgt oder verfolgen wollen ? Schaffen es die Kitas nicht, neben Schweinefleisch eine weitere Zutat anzubieten, so das jeder sein Essen so bekommt, wie er will ?

Ebenfalls über das Ziel hinausschiessen tut der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster. Er redet bereits von (Zitat: Das Letzte, was wir brauchen, ist Hetze gegen Minderheiten, nur weil in einer Einrichtung über den Speiseplan nachgedacht wird (Zitatende). Ach nee, wie lange sind denn schon Person aus dem Islam hier in Deutschland, und jetzt wird über die Berücksichtigung religiöser Gepflogenheiten oder Bedürfnisse von Minderheiten nachgedacht, so weiter seine Worte. Kann man ja, aber bitte nicht auf Kosten Anderer, Herr Schuster. Wenn jemand Allergiker ist, bekommt er ja auch ein anderes Essen, warum ist das sonst nicht möglich ? Provokation der Kitaleiter oder was soll das ?

Genauso war die Idee aufgekommen, auf Gelatine in Süßigkeiten bei Feiern zu verzichten. Fast genauso empört sich der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, der nur eine Minderheit der Muslime hier in Deutschland vertritt. Man würde sich darüber mehr aufregen als bei täglichen Schändungen und Bombendrohungen gegen deutsche Moscheen. Das Ganze hat sich dann doch so weit aufgeheizt, das inzwischen ein Streifenwagen der Polizei vor beiden Einrichtungen postiert wurde.

Aufgrund der aufgeheizten Stimmung ruderte der Kitaleiter dann wieder mit seiner Idee zurück und konnte die Aufregung gar nicht verstehen. Das verstehe ich wiederum nicht, der Kitaleiter sollte vielleicht vorher nachdenken und merken, das GENAU solche Aktionen zur weiteren Aufheizung der Stimmung gegen Muslime und Co. beitragen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.