Montag, 28.05.2018 01:11 Uhr

Ceconomy Hauptversammlung Düsseldorf mit Überraschungen

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Düsseldorf, 22.02.2018, 01:28 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Hildebrandt Bericht 6034x gelesen
Alle Vorstände und Aufsichtsräte haben Platz genommen
Alle Vorstände und Aufsichtsräte haben Platz genommen  Bild: Uwe Hildebrandt

Düsseldorf [ENA] Der eine oder andere wird sich hier vielleicht jetzt wundern, warum hier kurz über beide Hauptversammlungen berichtet wird; nun; die Gesellschaften stammen aus der Metro Group und aus dessen Trennung / Abspaltung entstanden diese beiden AGs. Die Hauptversammlungen lagen nur 2 Tage auseinander.

Eigentlich wurde nur eines bei der 2. Hauptversammlung geändert: Logos, Name, Personen, Kleidung. Der Rest blieb gleich. Abgesehen davon lagen ein paar dunkle Wolken über den Hauptversammlungen, nicht zuletzt aufgrund der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Hausdurchsuchungen wegen Vorwürfen wie Insiderhandel und Marktmanipulation waren einige Aktionäre an beiden Tagen verunsichert, dazu später mehr. Beginn beider Hauptversammlungen war jeweils 10 Uhr, doch schon mehr als 1 Stunde vor Beginn der erste Ansturm von Aktionären: Schließlich stand für die Gäste auch ein üppiges Frühstücksbufett und Präsente bereit.

Auch darüber darf man ruhig mal berichten, während die Ceconomy AG für jeden Aktionär einen 9.99 Euro Gutschein für Media Markt /Saturn und einen Cupcake bereithielt, rühmte sich die Metro als großer Foodler mit einer Packung Müsli und hochwertigem Kaffee. Bei der Ceconomy hatte ich eigentlich gleich 2 Funktionen: Presse zu vertreten und Aktionär zu sein. Nicht uninteressant weil man mal in versch. Bereiche hineinschnuppern konnte, was sich schon als Glücksgriff erwies, denn kurz vor 9.30 Uhr betrat kein geringerer als Herr Haas, Vorstandsvorsitzender Ceconomy AG, den Presseraum mit den Worten: Ich habe mir heute fest vorgenommen, mir mal alles anzuschauen.

Bitte Platz nehmen
Wortmeldungen erwünscht
Alles wird aufgezeichnet
Gleich geht´s los

Er ließ es sich nicht nehmen, alle Pressevertreter persönlich zu begrüßen und einen kleinen Smalltalk zu halten. Herrn Koch konnte ich 2 Tage später nicht im Presseraum entdecken, noch im Foyer der Aktionäre, Zutritt zum Backstagebereich des Aufsichtsrates / Vorstände hatten wir natürlich nicht. Im diesem Bericht werde ich auf die Cenonomy AG Hauptversammlung eingehen, in einem 2. Bericht auf die Metro AG.

Um kurz nach 10 Uhr eröffnete Herr Fitschen, Aufsichtsratsvorsitzender Ceconomy AG, die Versammlung und gab nach einigen Formalien Herrn Haas das Wort. Dabei entschuldigte er das Fehlen von Herrn Frese, der aufgrund einer dringenden Augen OP nicht anwesend sein konnte. Herr Haas zeichnete noch einmal den Werdegang der Trennung nach, nannte den 13. Juli 2017 als „ Unabhängigkeitstag „ und den 26. Juli als Übernahme der FNAC Darty in Frankreich. Der offizielle Namenswechsel vollzog sich am 11.8. von Metro Group in Ceconomy, die Quartalsergebnisse letztes Jahr und das Jahr 2017 schloß vernünftig ab.

Er erinnerte auch mit einer Schweigeminute an Erich Kellerhals und seinem großen Unternehmertum, ließ es sich aber auch nicht nehmen, einen Dank an die rund 65000 Mitarbeiter auf der Fläche auszusprechen, die (Zitat): Teilweise über ihre Grenzen hinaus gearbeitet haben, das sollte ihnen ein Applaus wert sein. Herr Haas ging sodann auf die neue Kundenwelt ein, die er „ Phono Sapiens „ nannte, weil die heutigen Kunden um sich herum ein digitales Umfeld aufgebaut haben, ohne das der Kunde nicht mehr funktioniert Er weiß alles, möchte alles, informiert sich überall, ist online, immer verfügbar.

Herr Haas bekräftigte die Bedeutung des Online Handels, der seiner Ansicht nach zu 50 % im Markt beginnt, zu 30 % wiederum informieren sich Kunden zuerst online, kaufen aber dann im Markt. Mehr und mehr werde es einheitliche Preise Online + im Markt geben, derzeit fokussiert auf das Kernsortiment, die Zukunft soll ein gleiches Sortiment sein. Deshalb wird auch die Grundmarge in Zukunft in beiden Bereichen gleich sein, online sind aber die Kosten niedriger. Es gibt aber derzeit keine getrennte Gewinn/Verlustrechnung für den Onlinevertrieb.

So eine Stunde hat die Rede dann doch gedauert

Das Thema Sofortreparatur Handys /Tablets, sogenannt Smart Bar, wird bis Ende 2018 europaweit in allen Märkten eingeführt werden, es zeigt sich, das die Kunden ihr Handy eben nicht über den Tag abgeben wollen oder gar einsenden möchten, und dafür zahlen sie gerne mehr. Der Club hat mit ca. 16 Mio. Kunden Stand 1. Quartal 2018 eine rasante Fahrt hingelegt, die Clubmitglieder machen ca. 30 % des Umsatzes im Markt aus. Die jahrelang gefahrene absolute Dezentralität der Märkte hat nach seiner Aussage ein Ende, eine Mischung aus Dezentralität und Zentralität ist heute die richtige Lösung, die Märkte müssen schneller werden, die neue Transformation heisst Agilität.

Er beschönigte aber auch nicht die Kennzahlen für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres, wo die Ergebnisse klar unter dem letzten Jahr geblieben sind. Unter anderem sei dafür die Aktion des Red Friday gewesen, das zwar einen riesigen Umsatzschub von rund 250 Mio. Euro bester Tag ever gewesen sei, der aber, entgegen aller Hoffnungen und Prognosen, zum schlechteren Weihnachtsgeschäft geführt habe. In Sachen Umsatz- und Margenverbesserungen mahnte er unter anderem an, früher und besser mit Lieferanten zu verhandeln, mehr unvergleichbare Produkte zu präsentieren.

Ein Kernpunkt zur Margenverbesserung seien Kombiverkäufe, Produkt + Dienstleistung wie Lieferung, Finanzierung, Garantieverkäufe. Ein weiterer Schlüssel seien ein richtiges Sortiment mit richtigen Preisen. In diesem Zusammenhang nannte er die Unverzichtbarkeit der Einführung der elektronischen Preischilder, machte aber zugleich klar, das in Deutschland nicht mehr als einmal täglich Preise geändert würden, was in anderen EU Ländern normal wäre. Die Preise würden schon jetzt per PrizeFX minutengenau mit den Wettbewerbern europaweit abgeglichen und eine Vorgabe nach gewissen Regeln gemacht.

Saturn und Media Markt vereint - Für das Foto
Saturn und Media Markt vereint - Immer noch
Auch ne Pause muß mal sein

Auf die Kosten der Spaltung angesprochen, wurde eine Zahl von 99 Millionen Euro genannt Stand 30.09.2017. Die Türkei habe sich in der letzten Zeit positiv entwickelt, man habe vor in diesem Jahr ca. 20 weitere Märkte zu eröffnen. Desweiteren ist in München ein „ Digitaler Campus „ eröffnet worden der Webseiten und digitale mobile Inhalte performt. Aufgrund schwieriger Personalrekrutierung in Ingolstadt war dieser Standort gewählt worden und ist zugleich IT Zentrale für alle EU Länder, nicht zuletzt sicherlich auch wegen des Sitzes der Werbeagentur Red Blue.

Interessant in diesem Zusammenhang, das weder Herr Haas noch später einer der Aktionäre, die am Redepult ihre Fragen stellen konnten, das Thema Mitarbeiter ansprachen. So blieb erst einmal die Frage offen: Wird es auch hier eine Kosteneinsparung / Kürzung / Entlassungen geben ? Herr Haas, angesprochen auf die große Fluktation in den Märkten von sage und schreibe 22 % und das man da wohl kaum von einer Zufriedenheit der Mitarbeiter sprechen könne, entgegnete Herr Haas, das dieser Wert durchaus branchenüblich sei.

Aber das Thema Mitarbeiter ist nicht ganz uninteressant, war doch in einer Veröffentlichung zu lesen, das Q 16/17 zu 17/18 176 Vollzeitkräfte mehr tätig waren. In einer Pressemitteilung Kosteneinsparung GJ 16/17 ist von einem Abbau von ca. 10 % der Vollbeschäftigung in den Märkten / Zentrale die Rede. Lt. Herrn Haas gibt es aber kein Personalmaßnahmeplan, jedoch ist es eine sinnvolle Überlegung in Sachen Rentner und Mitarbeiter, die von selbst kündigen, ob diese sofort ersetzt werden müssen.

Herr Haas hat in seiner Rede auf die guten Onlineumsätze hingewiesen und Clubmitglieder 30 % des Umsatzes ausmachen, interessant ist aber die Frage, wieviel der 30 % denn schon vorher in den Märkten eingekauft haben, sprich wieviel Zugewinn durch Neukunden generiert wurde. Dazu kommen als nicht kleiner Faktor beim Club die vielen Geschenke an die Kunden, die über 10 Euro Geburtstagsgutschein, Lieferungsgutschein als auch diverse kleine Geschenke je nach Anzahl der Einkäufe gewährt werden zuzüglich Extraveranstaltungen und Verlosungen wie Glückskick, Extra Glückskick des Monates und weitere Vorteile. Auch darüber keine Infos.

Wie schon hingewiesen hatten die Aktionäre in mehreren Redebeitragsrunden die Möglichkeit der Fragestellung, was insbesondere von 2 Aktionären ausgiebig und nicht immer freundlich ausgenutzt wurde. Hier wurden Redewendungen wie „ Sie sind das Geld nicht wert, das Ihnen letztes Jahr gezahlt wurde „ , „ Herr …, sie sind nicht dumm, sie sind bösartig „. Das gehört sich sicherlich nicht auf einer Hauptversammlung, blieb aber ohne Folgen. Gegen 20.00 Uhr dann kam es doch zu den finalen Abstimmungen, die wie erwartet wie folgt ausgingen:

Der Aufsichtsrat und Vorstand wurde komplett entlastet, die Wahl des Konzern- und Abschlußprüfers wurde wie vorgeschlagen angenommen, ebenso die Verwendung des Bilanzgewinns, auch in Sachen Dividende. Herr Jürgen Fitschen und Frau Claudia Plath wurden / wurden wieder in den Aufsichtsrat gewählt. Alle Wahlergebnisse sind mit einem Ergebnis über 96 % ergangen, genaue Ergebnisse und alle weiteren Fakten / Infos zu dieser Hauptversammlung auf Ceconomy.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.