Donnerstag, 09.04.2020 17:19 Uhr

Otto, find ich gut … oder auch nicht

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Hamburg, 17.12.2019, 18:08 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Hildebrandt Bericht 5719x gelesen
Neue Ware im Anmarsch
Neue Ware im Anmarsch  Bild: Thorben Wengert / www.pixelio.de

Hamburg [ENA] Insbesondere die ältere Generation kennt noch die 3 Versandriesen, die jahrzehntelang den europäischen Markt bedient und beherrscht haben: Mit Otto, Quelle und Neckermann hatten sich 3 Giganten den Kuchen des Versandhandels aufgeteilt, ein paar kleinere spielten dabei kaum eine Rolle.

Doch dann kam das Internet, bessere Preise, alles sofort verfügbar und bis auf Otto verschwanden 2 große Versandriesen vom Markt. Otto setzte nicht nur auf Online, sondern bildete mit der Zeit einen riesigen Konzernapparat mit heute rund 123 Tochterunternehmen. Viele Kunden, die bei einem der vielen namenhaften bekannten Firmen bestellen oder versenden, wissen gar nicht, das hier Otto die Hand im Spiel hat. Hier treffen sich so bekannte Firmen wie Hermes, myToys, Bonprix, Baur Versand oder auch limango oder Sportscheck. Ein riesiges Portfolio, das quasi alle Produktbereiche abdeckt.

Aber auch wenn die Firmen eigene Logistik, Service und Abwicklungsbereich mit eigenem Versand haben, ergeben sich hier und da Probleme bei der Belieferung, denn Otto Kunden können bei Otto quasi Waren aller anderer Firmen bestellen, die aber nicht immer auf Lager sind. Dann bleibt der Service schnell hängen, und gerade in der weihnachtlichen Bestellzeit schon ein Drama.

Unser aktuelles Beispiel: Am 5.12 bestellt eine Kundin auf der Online Webseite von Otto ein Bett. Dieses soll nach den Angaben einen UVP von 359.99 Euro haben, man spare bei Otto aber 47 % und zahle nur 189.99 Euro. Und jetzt der Oberhammer: Ein angezeigter Gutscheincode gibt dem Besteller nochmals 20 % auf den Preis: Kaum möglich, denkt man und zahlt jetzt nur noch 151.99 Euro, und auch noch versandkostenfrei. Lieferzeit soll 5 – 8 Werktage sein. Dumm, wer da nicht bestellt.

Am Sonntag, 15.12. bekommt die Kundin eine Email von Otto, man könne die Lieferzeit nicht einhalten, man benötige weitere 2 Wochen, also Lieferung erst im nächsten Jahr, aber es gäbe ja Alternativen. Diese werden angezeigt und wieder mit 5 – 8 Werktagen Lieferzeit beziffert. Ein Anruf beim Kundendienst gab die Info, der Lieferant hätte Otto davon benachrichtigt, das es einen Lieferverzug gäbe. Die Kundin fragt nach: Doch seltsam, das exakt nach dem Ablauf der maximalen angekündigten Lieferzeit von 8 Werktagen eine Benachrichtigung über einen Lieferverzug kommt, und auch noch am Sonntag.

Der Lieferant hat doch sicherlich Sonntags gar keinen Dienst und hat diese Info schon eher an Otto weitergegeben, oder ist Otto am Ende der Rabatt zu groß und man möchte die Kundin „ umberaten „ ? Offensichtlich scheint es ja so gewesen zu sein, das Otto zum Zeitpunkt der Bestellung die Ware gar nicht vorrätig hatte, sonst wäre es nicht zu einem Lieferverzug gekommen. Angesprochen auf einen „ Verzögerungsrabatt „ dann die Auskunft beim telefonischen Service: Das könne man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, Rabatt ja, aber in welcher Höhe wird erst später festgelegt. Ach, warum denn später ?

Desweiteren interessant in diesem Zusammenhang die Tatsache, das das Produkt am Sonntag Abend immer noch online steht, mit Lieferzeit 5 – 8 Werktage, und selbst am heutigen Dienstag keine Änderung der Seite. Obwohl die Dame beim Kundenservice doch gesagt hatte, Sie gäbe eine Nachricht weiter zur Änderung. Die Kundin hatte aber noch nicht aufgegeben und schon am Sonntag eine Email über das Kontaktformular auf der Otto Webseite ausgefüllt, in dem Sie eine Alternative aufzeigte mit kurzfristiger Lieferung. Diese Email blieb aber bis Dienstag Nachmittag unbeantwortet, obwohl hier ein Liefertermin für gerade diesen Dienstag angezeigt worden war.

Stattdessen dann am Abend eine Rückinfo: Leider sei man überlastet, die Beantwortung der Email dauere noch ein wenig. Aber man könne ja auch die Kundenhotline anrufen. Stimmt, kann man, kann man aber auch lassen. Schnelle Hilfe Fehlanzeige. Ein Einzelbeispiel ? Glaube ich kaum, denn Otto hat derzeit vom gleichen Lieferanten diverse Modelle im Angebot, alle wahnsinnig reduziert, Lieferzeit ? Nur gut, das die Kundin Kauf auf Rechnung ausgewählt hat, aber was nützt das schon, wenn man die Ware nicht bis Weihnachten bekommt ?

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.